Konzept der St. Petrus Kita / Regenbogenland /KinderBUTZE

 

Entstehung

Die Kindertagesstätte (Kita) St. Petrus befindet sich seit 1974 in der Trägerschaft der Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Petrus/Heiliggeist Vorsfelde in Wolfsburg. Ende der neunziger Jahre wurde im ehemaligen Jugendtreff zunächst eine Hortbetreuung eingerichtet und anschließend einer Krippengruppe. Zeitgleich wechselte der Hort in die benachbarte Grundschule Heidgarten, wo parallel eine verlässliche Grundschule eingeführt wurde und ebenfalls in die St. Petrus-Trägerschaft überging. Im Jahre 2002 wurde das Regenbogenland in Velstove mit zwei KiTa-Gruppen neu eröffnet. Im Jahre 2004 wurde aus dem Betreuungsangebot in der Grundschule Heidgarten ein Schulkinderland aufgebaut, bestehend aus: einer Kita-Gruppe (KinderBUTZE), einer Hortgruppe, einer Schulbetreuungsgruppe in Verbindung mit der verlässlichen Grundschule vormittags und einer Schulbetreuungsgruppe bis 15:00 Uhr.

Das Schulkinderland wurde mit der Einführung der verlässlichen Ganztagsgrundschule bis auf die KinderBUTZE mit zwei Gruppen aufgelöst.

Seit nunmehr ca. 10 Jahren soll die Kita räumlich den gegenwärtigen Herausforderungen baulich angepasst werden. Die Betreuungsansprüche haben sich gravierend verändert jedoch analog nicht die räumlichen Verhältnisse. Es sind schon mehrere Architektenentwürfe erstellt worden und seit ca. vier Jahren steht fest, die St. Petrus Kita soll neu gebaut werden und alle ausgegliederten Gruppen (Krippe, KinderBUTZE und Hasengruppe) werden in der neuen Kita untergebracht.